„Besessen von der deutschen Kriegsschuld“

Eigentlich müßte man sich an den Kopf fassen: Der australische Historiker Christopher Clark verteidigt bei einer Diskussion in Potsdam das Deutsche Kaiserreich gegen gleich fünf deutsche linientreue Historiker, die Deutschland weiterhin als Hauptschuldigen am Ausbruch des 1. Weltkrieges betrachten und verzweifelt, aber letztlich doch erfolglos, Clark Paroli zu bieten versuchen. Clark hält nicht nur ihnen, sondern allen im Mainstream schwimmenden Deutschen den Spiegel vor: „Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre zu deutschfreundlich“.

Lesen Sie den ganzen Bericht bei WELT Online:
www.welt.de/geschichte/article121231599/Besessen-von-der-deutschen-Kriegsschuld.html

Der dritte Streich des Christopher Clark

Der Berliner Publizist Dr. Erik Lehnert hat im Netztagebuch der „Sezession“ den neuen Bestseller „Die Schlafwandler“ von Christopher Clark besprochen.

Lehnert bringt es wie gewohnt treffend auf den Punkt:
www.sezession.de/41470/der-dritte-streich-des-christopher-clark.html

Vor 100 Jahren: umjubelter Besuch des Kaisers im Bergischen Land!

Der „Reisekaiser“ Wilhelm II. nutzte begeistert die moderne Technik. Er liebte das Automobil. Mit großem Gefolge und sechs Fahrzeugen besuchte er vor genau 100 Jahren auch das Bergische Land.

Die unzähligen Besuche des ranghöchsten Repräsentanten des noch jungen Kaiserreichs überall in den deutschen Provinzen trugen erheblich zur inneren Einigung Deutschlands bei.

Hier der vollständige Artikel:
www.rundschau-online.de/rhein-berg/wilhelm-ii–der-kaiser-kam-nach-overath,16064474,24638692.html

JF: Hans Fenske über „Die Schlafwandler“

In der JF 42/13 vom 11.10.2013 schreibt Prof. Dr. Hans Fenske über Christopher Clarks „Die Schlafwandler“.

Clarks neues Werk ist bereits seit Wochen Nummer  1 auf der Bestsellerliste/Sachbuch in Deutschland. Bedenkt man die doch spezielle Thematik und den großen Umfang des Buches (in der deutschen Übersetzung ca. 1000 Seiten), ist dieser Erfolg umso erstaunlicher.

Die öffentliche Wahrnehmung des 1. Weltkrieges wird künftig – auch in Deutschland – gewiß nicht mehr die althergebrachte sein. Ein Dammbruch!

FOCUS Online: „Weltkriegsforscher zweifelt an deutscher Alleinschuld“

FOCUS Online berichtet heute über das neue Buch von Christopher Clark, „Die Schlafwandler“.

Clark widerlege darin eindrucksvoll die jahrzehntelang vorherrschende Meinung von der deutschen Alleinschuld am Ersten Weltkrieg. Zudem sei die deutsche Flottenrüstung nicht der wirkliche Grund für die Bildung der antideutschen Koalition (Entente) gewesen:

Nicht die Entscheidung Berlins, die deutsche Kriegsflotte auszubauen, habe die Entente-Mächte Russland, Frankreich und Großbritannien gegen Deutschland und Österreich-Ungarn zusammengeschweißt. Sorgen habe vor allem die schnelle Industrialisierung Deutschlands und die Eroberung neuer Märkte bereitet.

www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/tid-33895/wer-zettelte-den-ersten-weltkrieg-an-historiker-stellt-deutschlands-kriegsschuld-infrage_aid_1119586.html