ZDF-Doku über die Vorgeschichte des Ersten Weltkrieges

Das ZDF sendet heute Abend um 21:55 Uhr die 45minütige Dokumentation „Sarajevo – Der Weg in die Katastrophe“ über die letzten Wochen vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges und das Attentat von Sarajevo. Die Historiker Christopher Clark, Gerd Krumeich, Herfried Münkler und Sönke Neitzel nehmen kontrovers zu der Frage Stellung: Wer war schuld am Ersten Weltkrieg?

In der ZDF-Presseinfo zur Dokumentation heißt es: „In den vergangenen Jahrzehnten war die These wenig strittig, dass das Wilhelminische Reich die Hauptschuld am Ausbruch des Ersten Weltkrieges getragen habe. Doch relativieren neuere Forschungen diese Sichtweise. Christopher Clarks ‚Schlafwandler‚ heizen die Debatte darüber an, ob nicht alle beteiligten Mächte in völliger Verkennung der Risiken gemeinsam in die Katastrophe taumelten.“

Filmempfehlung: „Die Männer der Emden“

1914: Der gefürchtete deutsche Marinekreuzer „SMS Emden“ wird im Indischen Ozean bei den Cocos-Inseln zerstört, 300 Besatzungsmitglieder fallen oder geraten in Gefangenschaft.  50 Mann jedoch befinden sich gerade an Land und können sich in einer Odyssee unter größten Entbehrungen in die Heimat durchschlagen.

2012 wurde diese tragische Begebenheit, die sich heuer zum 100. Mal jährt, mit einem deutschen Star-Ensemble aufwendig verfilmt – die Berliner Zeitung urteilte: „So eindrucksvoll sieht großes Kino made in Germany aus“.

Vor wenigen Tagen war der Film zur Prime Time am Freitagabend (Das Erste) erstmals im deutschen Fernsehen zu sehen. Wer die Ausstrahlung verpaßt hat, dem sei die im November letzten Jahres erschienene DVD/BluRay empfohlen, die in der DVD-Fassung für lediglich 8 € erhältlich ist: Weiterleitung zu Amazon